Presseinformationen zum Kammweg

WANDERWOCHEN UND -URLAUB IM ZEICHEN DES DACHS

  • Tourismusverband Erzgebirge (R. Gaens)

Wanderwoche „echt Erzgebirge“ mit 38 geführten Touren / Saisonstart am Kammweg Erzgebirge-Vogtland 

Annaberg-Buchholz, 03. Mai 2012. Grüne Wälder, saftige Bergwiesen, frische Luft und spannende Geschichten: Vom 19. bis 27. Mai heißt es für Wanderfreunde im Erzgebirge  „Wandern verbindet“, bei den Frühjahrswanderungen im Rahmen der Wanderwochen „echt Erzgebirge“. Auf 38 geführten Rundwanderungen zu wechselnden Themen mit Streckenlängen von drei bis 20 Kilometer lernen Gäste die wahren Lieblingsplätze der Erzgebirger kennen. Denn geleitet werden die Touren von Wanderfreunden aus der Region – authentischer geht es kaum. Und das quer durch das land-schaftlich reizvolle Erzgebirge von Altenberg bis Zwickau und natürlich auch auf dem Qualitätsweg Kammweg Erzgebirge-Vogtland.

Der Startschuss für die Traditionsveranstaltung des Tourismusverbandes Erzgebirge fällt am 19. Mai mit der „Elfen- und Wichteltour“ ab Geyer. Sie ist mit ihren drei km Länge und anschließendem Elfensnack ein echtes Familienangebot. Vielseitig und authentisch auch die weiteren Tourenvorschläge etwa in Lößnitz auf den Spuren des Wismut-Bergbaus, in Sehmatal-Neudorf zur Korbflechterei oder wildromantisch entlang der Weißeritztalbahn südwestlich von Dresden. Die Themen der Wanderungen wechseln jährlich, die typischen Erzgebirgsaspekte Montanregion und Bergbau finden sich jedoch traditionell in den Touren wieder.

Dachs statt Dax bei den Wanderwochen „echt Erzgebirge“ 

Allein 13 Wanderungen führen auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland entlang: Darunter die entspannte „Kinderkutschen-wanderung“ rund um die Talsperre Cranzahl am 21. Mai ebenso wie die „Wanderung auf die zwei höchsten Berge des Erzgebirges“ Keilberg und Fichtelberg tags darauf oder die 
 „3-Berge-Wanderung“ über Kahleberg, Geisingberg und Kohlhaukuppe von Zinnwald aus am 25. Mai. 

Unter dem Motto „Dachs statt Dax" hat soeben die Wander-saison am Kammweg Erzgebirge-Vogtland begonnen. Bis Oktober heißt es wieder „Einsteigen und Abschalten“ auf einem der schönsten Pfade Deutschlands: dem zertifizierten Qualitäts-weg und Highlight der erzgebirgischen und vogtländischen Wanderwelt. Der 289 Kilometer lange Fernwanderweg lockt mit einzigartigen Naturerlebnissen, Panorama-Ausblicken sowie anspruchsvoller Wegeführung.

Unterstützt werden die Wanderwochen „echt Erzgebirge“ von den Partnern Freiberger Brauhaus GmbH, Fleischerei Richter und Annaberger Backwaren. Die Herbstausgabe folgt im Spätsommer vom 15. bis 23. September. 

Anleitung – so einfach geht es in die Wanderspur:  

Start – Die Rundwanderungen beginnen jeweils 9.30 Uhr. 
Wandergarantie – ganz unabhängig von der Teilnehmerzahl werden die Touren gelaufen. 
Voranmeldungen – sind nicht erforderlich. Ausnahme: Gruppen über 10 Personen.
Teilnahmegebühr – entfällt. Ein Obolus wird erbeten.
Verpflegung – Selbstversorgung. Einkehr unterwegs ist jedoch möglich. 
Unterkunft – individuell wählbar (Ort, Kategorie, Preis, Dauer etc.). Der Tourismusverband Erzgebirge unterstützt gern bei Suche und Buchung. 
Überraschung – Auf ausgewählten Wanderungen sorgt eine Überraschung für die Motivation der Teilnehmer. Mehr wird noch nicht verraten. 
 
 Hintergrundinformationen:

Die Wanderwochen „Echt Erzgebirge“ finden jeweils vom 3. Samstag bis 4. Sonntag im Mai und September statt. Gäste und Einwohner der Region haben dabei die Gelegenheit, im gesamten Erzgebirge land-schaftlich reizvolle und touristische interessante Wanderungen zu erleben. Das Projekt besteht seit 2006, initiiert von der Tourismus-gemeinschaft „Oberes Erzgebirge“. Die Projektkoordination liegt seit 2007 beim Tourismusverband Erzgebirge e.V. Durchschnittlich nehmen jährlich 1400 Wanderer an den Wanderwochen teil. 


Informationen und Pressekontakt:

Weitere Informationen finden Sie unter: www.erzgebirge-tourismus.de/wanderwochen und www.kammweg.de 

Der Flyer zu den Wanderwochen steht hier zum Download bereit: www.erzgebirge-tourismus.de/download

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Frau Jana Vierig
Tourismusverband Erzgebirge e.V.
Adam-Ries-Str. 16
09456 Annaberg- Buchholz
Telefon: +49 (0)3733 188 00-16
Fax: +49 (0)3733 188 00-20
E-Mail: presse@tourismus-erzgebirge.de
Internet: www.kammweg.dewww.tourismus-erzgebirge.de

(Pressemitteilung als PDF zum Download)

 

 


29.03.2012 - Dachse am Kammweg Erzgebirge-Vogtland gesichtet

Qualitätsweg punktet vor Saisonbeginn mit gewohnt unberührter Natur, aussichtsreichen Wanderangeboten und einem flauschigen Gefährten 

Die Vorfreude auf die Wandersaison am Kammweg Erzgebirge-Vogtland steigt: Ab Mai bis Oktober lockt das Highlight der erzgebirgischen und vogtländischen Wanderwelt wieder mit zertifizierter Qualität, einzigartigen Naturerlebnissen, Panorama-Ausblicken sowie anspruchsvoller Wegeführung. Und dazu mit einer kleinen Sensation: In Vorbereitung der Saison wurden bei Markierungsarbeiten Dachse am Kammweg gesehen – weich, flauschig und ganz Heimat verbunden mit blau-weißem Snap-Band. Der Dachs ist seit der Einweihung des Qualitätswegs vor einem Jahr unter dem Motto „Dachs statt Dax“ quasi das Kult-Maskottchen des Kammwegs. Nun gibt es ihn endlich auch für den Hausgebrauch: Ab sofort kann man seinen persönlichen Kammweg-Plüsch-Dachs im Online-Shop zum Preis von 9,99 EUR bestellen. 
   

Wanderurlaub im Zeichen des Dachs

Die kuscheligen Kammweg-Botschafter machen dabei auch vor Sachsens Städten nicht halt: Seit heute erobern sie als kostenfreie Postkarte Restaurants, Kneipen, Bars, Hotels sowie Freizeit- und öffentliche Einrichtungen in Dresden, Leipzig, Chemnitz und Zwickau – insgesamt 480 gut besuchte Standorte. Und die Dachse helfen sparen: Wer die so genannte City-Card mit dem Dachs-Motiv an die Tourismusverbände Erzgebirge oder Vogtland zurück sendet, sichert sich frechen Dachs- Rabatt auf den nächsten Wanderurlaub am Kammweg Erzgebirge-Vogtland.  

Dabei gilt: Keine Angst vor Luftnot. Mit den passenden Pauschalangeboten zum Wandern ohne Gepäck der beiden Tourismusverbände lässt sich der anspruchsvolle Kammweg ganz entspannt erkunden. Zur Wahl stehen die „KAMMwochen“ mit 14 Übernachtungen für die gesamte Strecke, die „KAMMwoche“ mit fünf Übernachtungen für eine individuelle Etappenauswahl sowie das Wochenend-Arrangement „KAMM ganz kurz“ mit drei Übernachtungen. Leistungen wie Gepäcktransfer, Kartenmaterial und Wegbeschreibung sind jeweils inklusive. 

Dachs statt Dax bei den Wanderwochen „echt Erzgebirge“ 

Anlässe für einen Wanderurlaub am Kammweg gibt es genügend. Ein besonderer Veranstaltungstipp sind etwa die Wanderwochen „echt Erzgebirge.“ des Tourismusverbandes Erzgebirge jeweils vom 3. Samstag bis 4. Sonntag im Mai und September. Bei der Frühjahrsausgabe vom 19. bis 27. Mai heißt es für Wanderfreunde im Erzgebirge wieder „Wandern verbindet“. Bei 38 geführten Rundwanderungen, auch auf dem Kammweg, mit Streckenlängen von drei bis 20 km ist für jeden Wandertyp etwas dabei. Der Startschuss fällt am 21. Mai mit der familienfreundlichen „Elfen- und Wichteltour“ ab Geyer. Die Teilnahme an den Rundwanderungen ist kostenlos, ein Obolus wird erbeten. Die Herbstausgabe der Wanderwochen „echt Erzgebirge“ folgt im Spätsommer vom 15. bis 23. September. 
 
 Hintergrundinformationen

Der zertifizierte Qualitätsweg Kammweg Erzgebirge-Vogtland ist das Highlight der erzgebirgischen Wanderwelt. Der 289 Kilometer lange Fernwanderweg verläuft von Altenberg-Geising bis nach Blankenstein in Thüringen, dem Drehkreuz des Wanderns. Seine eher anspruchsvolle Wegeführung über die höchsten Gipfel des Erzgebirges und Vogtlandes, etwa den Auersberg 
 (1019 m), den Fichtelberg (1215 m) oder den Schneckenstein (883 m), lässt so manches Mal den Schweiß perlen, belohnt jedoch mit einzigartigen Naturerlebnissen und Panoramablicken. 
 
Der Kammweg Erzgebirge-Vogtland bietet Wanderern Erholung in unberührter Natur: Drei Viertel der Gesamtstrecke befinden sich im Naturpark Erzgebirge-Vogtland. Seltene Formationen, Tiere und Pflanzen lassen sich hier entdecken, etwa der Basaltfächer am Hirtstein bei Marienberg als geologische Attraktion sowie Dachse, Birkhühner und Eisvögel. 

Kontakt:
Tourismusverband Erzgebirge e.V. Adam – Ries –Str. 16 09456 Annaberg-Buchholz Tel. 03733 188 000 Fax 03733 188 00 20 E-Mail: info@erzgebirge-tourismus.de www.erzgebirge-tourismus.de 

Tourismusverband Vogtland e.V. Göltzschtalstr. 16 08209 Auerbach Tel. 03744 1888 60 Fax 03744 1888 659 E-Mail: info@vogtlandtourist.dewww.vogtlandtourist.de,  www.wandern-vogtland.de 

(Pressemitteilung als PDF-zum Download)


Messesaison 2012 beginnt auf der CMT Stuttgart

Die Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern, die als Sonderschau am ersten CMT-Wochenende stattfindet, ist für Wanderer und Radfahrer traditionell ein Pflichttermin. Die Fachmesse zeigt aktuelle Trends und läutet gleichzeitig die neue Outdoor-Saison ein. Sie findet am 14. und 15. Januar 2012, in Halle 9 der Neuen Messe Stuttgart statt. 

Die Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern gilt als renommierte und nach wie vor wachsende Veranstaltung mit hohem Nutzwert für die Besucher: Auf einer Fläche von über 10.000 Quadratmetern in einem der modernsten Messegelände Europas und mit rund 1.600 Ausstellern,  erhalten Besucher Informationen zu den neuesten Entwicklungen in der Tourismuswelt und auf dem Fahrrad- und Wandermarkt. Sie erfahren aktuelle Technik-Trends, bekommen Inspirationen zu möglichen Urlaubszielen und dazu noch jede Menge fachlichen Input. 

Seit einigen Jahren gehört diese Messe fest zum Messeplan der Tourismusverbände Vogtland und Erzgebirge. Beide Verbände werden u.a. die neusten Wanderangebote zum Kammweg Erzgebirge-Vogtland dem interessierten und fachkundigen Publikum vorstellen. Bärbel Borchert, Marketingleiterin des TVV, meint dazu: „Baden-Württemberg und speziell der Großraum Stuttgart zählen zu einem  unserer stärksten Einzugsgebiete in den alten Bundesländern. Viele Schwaben gehen leidenschaftlich gern wandern und die seit Jahren gepflegten Verbindungen zum Schwäbischen Albverein und zum Schwarzwaldverein sorgen für einen guten Bekanntheitsgrad und die entsprechende Nachfrage.“ 

Im Jahr 2011 wurde dem Kammweg anlässlich der CMT das Qualitätssiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ verliehen. Seitdem haben zahlreiche Wanderer diesen besonderen und in seiner Streckenführung einmaligen Wanderweg für sich entdeckt.


13.05.2011 - Neues Wandererlebnis in Sachsen: Der Kammweg Erzgebirge-Vogtland

  • Ankunft der Wanderer

    auf dem Auersberg

Eine neue Wanderattraktion für Erzgebirge und Vogtland: Ab dem 13. Mai heißt es „Wandern in neuer Qualität“ auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland. Am vergangenen Freitag wurde der neue, 289 km lange Qualitätsweg auf dem Auersberg im Erzgebirge feierlich eingeweiht. Der überregionale Fernwanderweg mit dem Slogan „Hier gibt es alles außer Bären“ verläuft von Altenberg-Geising entlang des böhmisch-sächsischen Gebirgskamms quer durch den Naturpark Erzgebirge/Vogtland bis nach Blankenstein in Thüringen. Er soll als eines der bedeutendsten regionsüberschreitenden Wanderprojekte in Sachsen in den kommenden Jahren zum Leitthema für den Tourismus in beiden Regionen werden. Der Qualitätsweg Kammweg Erzgebirge-Vogtland wurde als erster Regionen übergreifender Wanderweg in Sachsen vom Deutschen Wanderverband zertifiziert und ist einer von vier Qualitätswegen insgesamt im Freistaat

  • Enthüllung

    der Kammwegtafel

Wanderfest und Festakt zur Eröffnung
Mit dem Wanderfest „Komm` auf den Kamm“ für Besucher, Wandervereine, Tourismus und Politik auf dem Auersberg startet der Kammweg an diesem Wochenende in seine erste Wandersaison. Der offizielle Festakt zur Eröffnung fand am 13. Mai 2011 im Beisein des Sächsischen Staatsministers für Umwelt und Landwirtschaft Frank Kupfer statt. Die Vertreter von insgesamt 70 Wandervereinen konnten dazu begrüßt werden. Neben Unterhaltung im Freiberger-Festzelt mit Musik, Kinderprogramm und Infoständen erwarten Besucher am Wochenende fünf geführte Wanderungen auf dem Kammweg. So kann man den neuen Qualitätsweg etwa bei zwei Sternwanderungen der Wandervereine oder einer Familienwanderung mit Schatzsuche testen.

Unterstützt wurde die Eröffnung von den Kooperationspartnern Freiberger Brauhaus GmbH, Bad Brambacher Mineralquellen GmbH, Stadt Eibenstock, Stadt Johanngeorgenstadt, Erzgebirgsverein e.V., Vogtländischer Wanderverband, Naturpark Erzgebirge-Vogtland und Staatsbetrieb Sachsenforst.

Wandern über die höchsten Gipfel von Erzgebirge und Vogtland
Wanderer können sich auf nutzerfreundliche Markierung, naturnahe Wege, beeindruckende Landschaften und wanderfreundliche Gastgeber freuen. In Anlehnung an den historischen „Blauen Kammweg“, der seit 1904 überwiegend auf dem tschechischen Teil des Gebirges verlief, finden Gäste eine anspruchsvolle Wegeführung über die höchsten Gipfel des Erzgebirges und Vogtlandes vor, etwa den Auersberg (1019 m), den Fichtelberg (1215 m) oder den Topasfelsen Schneckenstein (883 m). Insgesamt sind Höhenunterschiede zwischen 415 und 1215 m zu bewältigen – wandern ist hier mitunter anstrengend, belohnt aber mit bemerkenswerten Ausblicken. Der Weg ist durchgängig mit dem Markierungszeichen blauer Querstrich auf weißem Grund mit Schriftzug KAMM gekennzeichnet. In den Monaten Mai bis Oktober lädt er zum unbegrenzten Wandervergnügen ein.
Mit den Pauschalangeboten zum Wandern ohne Gepäck der Tourismus-verbände Erzgebirge und Vogtland etwa lässt sich der Kammweg ganz entspannt erkunden. Zur Wahl stehen die „KAMMwochen“ mit 13 Übernachtungen für die gesamte Strecke, die „KAMMwoche“ mit sechs Übernachtungen für eine individuelle Etappenauswahl sowie das Kurz-, Wochenend- und Feiertagsarrangement „KAMM ganz kurz“ mit drei Übernachtungen. Zusatzleistungen wie Gepäcktransfer, Kartenmaterial, Wegbeschreibung und ErzgebirgsCard mit Freizeitführer sind jeweils inklusive.
Eine Übersichtskarte zum Weg inklusive Höhenprofil und Informationen zu den Gemeinden und Sehenswertem an der Strecke ist bei den Tourismusverbänden Erzgebirge und Vogtland erhältlich.

Hintergrundinformationen
Der Kammweg Erzgebirge-Vogtland bietet Wanderern Erholung in unberührter Natur: Drei Viertel der Gesamtstrecke befinden sich im Naturpark Erzgebirge-Vogtland. Seltene Formationen, Tiere und Pflanzen lassen sich hier entdecken, etwa der Basaltfächer am Hirtstein bei Marienberg als geologische Attraktion sowie Dachse, Birkhühner und Eisvögel. 183 km des Kammwegs gehören zum Erzgebirge, 80 km zum Vogtland, 26 km zu Thüringen – ein Wanderweg mit einem ausgeprägten regionsübergreifenden Charakter. Wanderer können zudem sporadisch zwischen dem deutschen und dem tschechischen Kammweg wechseln und die Weitblicke in den jeweils anderen Landesteil genießen – noch vor wenigen Jahren undenkbar.
Der Kammweg bietet neben Fernwanderungen auch ein lohnendes Ziel für 17 Tagesetappen: Entlang des Wegs gibt es mehr als 23 Museen, über 150 Handwerksbetriebe der erzgebirgischen Volkskunst, zum Teil mit Schau-werkstätten, unzählige Zeugnisse des Bergbaus, mehr als 25 Freizeit-einrichtungen, darunter Bäder, Eisbahnen, Sommerrodelbahnen, Erlebnis- und Lehrpfade, Aussichtstürme, Schlösser, Burgen und zwei Schmalspurbahnen.
Die Umsetzung des Projektes „Qualitätsweg Kammweg Erzgebirge-Vogtland“ erfolgte mit Unterstützung der Tourismus- und Wanderverbände des Erzgebirges und Vogtlandes, der Kommunen und Landkreise am Kammweg, des Naturparkes Erzgebirge/Vogtland und des Staatsbetriebes Sachsenforst. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des „Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2007-2013“ unter Beteiligung der Europäischen Union und des Freistaats Sachsen, vertreten durch das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.

Kontakt:
Tourismusverband Erzgebirge e.V. Adam – Ries –Str. 16 09456 Annaberg-Buchholz Tel. 03733 188 000 Fax 03733 188 00 20 E-Mail: info@erzgebirge-tourismus.de www.erzgebirge-tourismus.de

Tourismusverband Vogtland e.V. Göltzschtalstr. 16 08209 Auerbach Tel. 03744 1888 60 Fax 03744 1888 659 E-Mail: info@vogtlandtourist.de www.vogtlandtourist.de,  www.wandern-vogtland.de


15.01.2011 - Qualitätssiegel für den Kammweg Erzgebirge-Vogtland

Qualitätssiegel für den Kammweg Erzgebirge-Vogtland am 15. Januar 2011 im Rahmen der CMT Stuttgart verliehen.

Hier gibt es alles außer Bären – mit diesem Slogan laden die Tourismusverbände Erzgebirge und Vogtland ab Mai 2011 zum Wandern auf dem Kammweg ein.
Über drei Bundesländer, vier Urlaubsdestinationen und mit möglichen Abstechern nach Tschechien führt der ca. 289 km lange Wanderweg von Altenberg-Geising im Osterzgebirge durch das Vogtland nach Blankenstein in Thüringen. Für Wanderer, die noch Lust auf „mehr“ haben, besteht über das Drehkreuz des Wanderns direkte Anschlussmöglichkeit an den Rennsteig, Frankenweg und den Fränkischen Gebirgsweg. Der Kammweg ist der erste Regionen übergreifende zertifizierte Wanderweg in Sachsen. Die Auszeichnung wurde am 15. Januar 2011 im Rahmen der Messe CMT Stuttgart durch den Deutschen Wanderverband verliehen und ist damit Bestätigung für den hohen Qualitätsanspruch, den Erzgebirger und Vogtländer an die Trassierung des Weges gestellt haben. In Anlehnung an den historischen „Blauen Kammweg“, der seit 1904 überwiegend auf dem tschechischen Teil des Gebirges entlang führte, finden Gäste eine anspruchsvolle Wegeführung über die höchsten Gipfel des Erzgebirges und Vogtlandes, so z.B. den Auersberg (1019 m), den Fichtelberg (1215m) oder den Topasfelsen Schneckenstein mit 857 m . In den Monaten Mai bis Oktober lädt der Weg zum Wandervergnügen ein. Die große Eröffnungsparty „Komm auf den Kamm“ findet am 13. Mai 2011 statt. Ausführliche Informationen dazu werden auf der im April freigeschalteten Homepage www.kammweg-erzgebirge-vogtland.de zu finden sein.
Übersichtskarten zum Weg sind ebenfalls ab April bei den Tourismusverbänden Erzgebirge und Vogtland erhältlich. Gäste können sich dort ausführlich zum Weg informieren und das „Rundumsorglos-Wanderpaket“ buchen. Hier übernehmen die Buchungszentralen die Vorbereitung der Wanderung, die Auswahl der Unterkünfte und den Gepäcktransport. Interessierte Wanderer müssen nur noch die Etappen auswählen. Alles andere wird durch die Tourismusverbände von Erzgebirge und Vogtland organisiert.
Der Weg ist durchgängig mit dem Markierungszeichen (blauer Querstrich auf weißem Untergrund mit Schriftzug KAMM) markiert. Die Umsetzung des Projektes “ Qualitätsweg Kammweg Erzgebirge-Vogtland“ erfolgte mit Unterstützung der Tourismus-und Wanderverbände des Erzgebirges und Vogtlandes, der Kommunen und Landkreise am Kammweg, des Naturparkes Erzgebirge/Vogtland und des Staatsbetriebes Sachsenforst. Kooperations- und Gestattungsverträge der Partner bilden die rechtliche Grundlage. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des „Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2007-2013“ unter Beteiligung der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen, vertreten durch das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.

Ansprechpartner Bildtext:
von links (vorn) Michael Hecht, Geschäftsführer Tourismusverband Vogtland e.V., Frank Vogel, Landrat Erzgebirgskreis, Vorsitzender Tourismusverband Erzgebirge e.V., Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes, Ronny Schwarz, Projektmanagement Erzgebirge, Heidrun Hiemer, Sprecherin der Landesarbeitsgruppe Wandern Sachsen, von links (hinten): Pedro Oehme, Projektmanagement Vogtland, Birgit Knöbel, Projektmanagement Erzgebirge, Veronika Hiebl, Geschäftsführerin Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Kontakt:
Tourismusverband Erzgebirge e.V. Adam – Ries –Str. 16 09456 Annaberg-Buchholz Tel. 03733 188 000 Fax 03733 188 00 20 E-Mail: info@erzgebirge-tourismus.de www.erzgebirge-tourismus.de

Tourismusverband Vogtland e.V. Göltzschtalstr. 16 08209 Auerbach Tel. 03744 1888 60 Fax 03744 1888 659 E-Mail:info@vogtlandtourist.de www.vogtlandtourist.de,  www.wandern-vogtland.de,


Kammweg in Zahlen und Fakten

Daten und Fakten zum Kammweg (PDF ZUM DOWNLOAD)

Gesamt 289 km davon 183 km Erzgebirge, 80 km Vogtland, 26 km Thüringen 
Erfüllung der Kernkriterien für Siegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“  (Werte in Klammern müssen erreicht sein)
•     Naturnahe Wege 40,0% ( mindestens 35%) davon über 20 % auf Pfaden
•     Schlecht begehbare Wege 0,8% (max. 5%)
•     Verbunddecke 15,1% (max. 20%)
•     Auf befahrenen Straßen 0,9% (max. 3%)
•     Neben befahrenen Straßen 1,9% (max. 10%)
•     Nutzerfreundliche Markierung (Markierungszeichen, durchgängig vorhanden)
•     Intensiv genutztes Umfeld 0,7% (max.10%)
•     Mit ca. 55% der Strecke liegt ein großer Anteil allein im sächsischen Staatswald.

Zur Sicherung der Wegstrecke  waren zum Teil aufwendige Einzelabstimmungen zum Streckenverlauf mit privaten, kommunalen und staatlichen Eigentümervertretern notwendig,  um Zertifizierungsbedingungen, Belange der  Forstwirtschaft, Naturschutz und eine attraktive Wegführung in Einklang zu bringen. Beispiele hierfür sind die Wegführungen in Rittersgrün und im Hirtsteingebiet, wo für nicht zertifizierbare Streckenabschnitte durch die Unterstützung des Sachsenforstes eine naturnahe Routenführung gefunden wurde.

Markierung
ca. 4500 10x10cm Markierungszeichen an über 2200 Standorten als Grundlage für eindeutige, nutzerfreundliche Markierung
neues Markierungszeichen nach Empfehlungen für Wanderwegmarkierungen in Sachsen
ca. 450 neue Wegweiser und 25 Übersichtstafeln an ausgewählten Punkten
durchgeführt von Wegewarten der Erzgebirgszweigvereine und Kommunen und den Regionalwegewarten des Vogtlandkreises

Stationen
Im Verlauf vom Osterzgebirge bis nach Blankenstein verläuft der Kammweg über:
Geising Bahnhof – Geisingberg (824m) – Sportstadt Altenberg – Kahleberg (905m) – Holzhau - Rechenberg-Bienenmühle: Sächsisches Brauereimuseum - Bergstadt Sayda – Neuhausen: Nußknacker- und Glashüttenmuseum - Schwartenberg (789m) - Spielzeugdorf Seiffen: Spielzeugmuseum, Schauewerkstätten und Kirche – Olbernhau: Saigerhütte-Denkmalskomplex – Hochmoorlandschaft um  Kühnhaide - Grüner Graben – Hirtstein: Basaltfächer (890m) - Jöhstadt mit Pressnitztalbahn - Bärenstein (898m) – Sehmatal: Talsperre Cranzahl, Suppenmuseum und Fichtelbergbahn - Kurort Oberwiesenthal mit Fichtelberg (1215m), höchstgelegene Stadt Deutschlands – Rittersgrün:  Schmalspurbahnmuseum – Johanngeorgenstadt: Schaubergwerk, Pferdegöpel und Sprungschanze - Auersberg (1019m) zweithöchster bewirtschafteter Berg Sachsens – Carlsfeld: Talsperre Carlsfeld und Hochmoore Kleiner und Großer Kranichsee - NSG Drei-Bächel bei Morgenröthe Rautenkranz (Deutsche  Raumfahrtausstellung) - Wintersportort Mühlleithen – Topasfelsen Schneckenstein (883m) - Talsperre und 1.Flößerdorf Muldenberg – Schöneck höchstgelegene Stadt im Vogtland - Wohlbach: Mittelalterliche Kirche - Gettengrün: Geburtshaus Erich Ohser (e.o.plauen) - Talsperre Dröda  - Schwarzenreuth: Vordere Platte mit Plattenhaus - Krebes: Burgsteinruinen und   Auenlandschaft Kemnitzbachtal - Dreifreistaatenstein - Mödlareuth: Deutsch-Deutsches Museum - Hirschberg: Saalebänk u. Hängesteg im NSG Hag - Sparnberg mit Lehestenwand und hölzerne Saalebrücke - Rudolphstein: Saalbachquelle - Pottiga: Schutzgebiet „Grünes Band Thüringen“ - Blankenberg: Schlossruine und Aussichtspunkt Hochzeitskorb – Blankenstein: Drehkreuz des Wanderns

Etappen
Wir empfehlen den Qualitätsweg Kammweg in folgenden Etappen zu erwandern:
Etappe 01 „Von Geising nach Holzhau“ – 24,5 km
Etappe 02  „Von Holzhau nach Sayda“ – 12,5 km
Etappe 03 „Von Sayda nach Seiffen“ – 10,0 km
Etappe 04 "Von Seiffen nach Olbernhau" – 11,5 km
Etappe 05 " Von Olbernhau nach Kühnhaide" – 21,0 km
Etappe 06 "Von Kühnhaide nach Satzung" – 14,0 km
Etappe 07 "Vom Hirtstein zum Bärenstein" – 22,5 km
Etappe 08 "Vom Bärenstein zum Fichtelberg Kurort Oberwiesenthal" – 18,0 km
Etappe 09 "Von Oberwiesenthal nach Breitenbrunn" – 18,0 km
Etappe 10 "Von Breitenbrunn nach Johanngeorgenstadt" – 14,5 km
Etappe 11 "Von Johanngeorgenstadt nach Weitersglashütte" – 11,0 km
Etappe 12 "Von Weitersglashütte nach Mühlleithen" – 14,0 km
Etappe 13 "Von Mühlleithen nach Schöneck" – 15,0 km
Etappe 14 "Von Schöneck nach Eichigt" – 25,0 km
Etappe 15 "Von Eichigt ins Burgsteingebiet" – 21,0 km
Etappe 16 "Vom Burgsteingebiet nach Mödlareuth" – 14,5 km
Etappe 17 "Von Mödlareuth nach Blankenstein" – 21,5 km

Wegbeschreibung, Kartenmaterial und weitere Tipps dazu finden Sie:

  • im Internet unter: www.kammweg.de
  • im „Wanderführer Qualitätsweg Kammweg Erzgebirge-Vogtland“ (ab 13.Mai 2011)
  • in Wanderkarte Kammweg „289 km auf einer Karte“ v. Verlag Public Press (Mai 2011)
  • Wanderpass Kammweg „Dachs statt DAX“ (ab 13. Mai 2011)

Wandern ohne Gepäck
KAMMwochen: Pauschalarrangement 14 Tage (gesamte Strecke)
13 ÜN/Frühstück im DZ in komfortablen Hotels und gemütlichen Pensionen inkl. Gepäcktransfer, Kartenmaterial, Wegebeschreibung und ErzgebirgsCard (4-Tage) mit Freizeitführer
KAMMwoche: Pauschalarrangement 6 Tage (Etappenauswahl) 6 ÜN/Frühstück im DZ in komfortablen Hotels und gemütlichen Pensionen inkl. Gepäcktransfer, Kartenmaterial, Wegebeschreibung und ErzgebirgsCard (4-Tage) mit Freizeitführer
KAMM ganz kurz: Kurz-, Wochenend- und Feiertagsarrangement
3 ÜN/Frühstück im DZ in komfortablen Hotels und gemütlichen Pensionen inkl. Gepäcktransfer, Kartenmaterial, Wegebeschreibungund ErzgebirgsCard (48h) mit Freizeitführer

Preise
KAMMWOCHEN: Pauschalarrangement 14 Tage (gesamte Strecke)
ab 490,00 € pro Person, EZ-Zuschlag 130,00 €
KAMMWOCHE: Pauschalarrangement 6 Tage (Etappenauswahl) ab 298,00 € pro Person, EZ-Zuschlag 60,00 €
KAMM ganz kurz: Kurz-, Wochenend- und Feiertagsarrangement
ab 163,00 € pro Person, EZ-Zuschlag 30,00 €
optional buchbar: Lunchpaket

  • Buchungstermine: Mai – Oktober
  • Teilnehmer: mindestens 2 Personen
  • Bei der Buchung von Kurz- und Wochenangebot sind aufeinanderfolgende Etappen individuell wählbar.
  • Eine individuelle Anpassung der Etappenlängen ist möglich.
  • Die Etappen können in beide Laufrichtungen gewandert und gebucht werden

Kontakt
Tourismusverband Erzgebirge e.V., Adam-Ries-Str. 16, 09456 Annaberg-Buchholz, Tel.: 03733-188000, Fax: 03733-1880020, info@erzgebirge-tourismus.de, www.erzgebirge-tourismus.de;
Tourismusverband Vogtland e.V., Göltzschtalstr. 16, 08209 Auerbach, Tel.: 03744-188860, Fax: 03744-1888659, info@vogtlandtourist.de, www.vogtlandtourist.de